Mein
Reise Blog

Letztes Feedback

Meta





 

Back in Town

So Leute es ist soweit,
wir sind zurück in Good Old Germany und
das schon seit Samstag um 16 Uhr,
leider war die Anteilnahme nicht so groß wie ich es am Flughafen,
von allen Beteiligten, erwartet habe,
alleine Schwiegermuddi und Frank waren gekommen um uns einzuladen,
aber dazu später mehr.
 
Wie schon zuvor geschrieben sind wir am Freitag nach dem aufstehen und duschen,
gleich nach Fairmount gefahren,
das ist ja nicht so weit weg von Alexandria,
dort lebte der besagte berühmteste Sohn der Stadt James Dean, aber auch der Erfinder von Garfield besser gesagt Jim Davis,
kommt aus dem kleinen Städtchen.

Neben den ganzen Events war auch eine Car-Show für Oldtimer und HotRods auf dem James Dean Boulevard.
Denke mal um die 500 Fahrzeuge waren schon um 12 Uhr Mittags dort und es kamen immer weitere Autos hinzu.
Also schnell nochmal die Kamera von Evi gequält und über 150 Bilder geschossen, war ja wie nen Paradies für mich.
Natürlich wollten wir uns aber noch den Rest der Festmeile ansehen, leider hatte das Wetter was dagegen und es regnete unaufhörlich,
zum Glück fing es erst stark an,
als wir auf dem Weg nach Alex waren.
 
Dort ging es nochmal schnell zur Waage (48,5 lbs und 48 lbs, das wird knapp) und
dann Richtung Indianapolis,
mit Zwischenstopp bei BurgerKing,
da waren wir ja gar nicht in der Zeit bei den Amis.
Jule hatte nen Double Cheeseburger für umgerechnete 0,67€ gehabt und
ich nen Angry Chicken, welcher mich aber nur böse gemacht hat, weil er nicht so scharf war wie die Werbung versprach.
Also zum Trost noch nen Wopper, der wirklich nen Tick besser schmeckt als bei uns in der Heimat.
Der beste Burger war für mich aber auf der Reise der von Cracker Barrel, müsst Ihr einfach mal testen wenn Ihr rein zufällig dort vorbei kommt.

Nach nem weiteren Stopp bei Elder Beerman gings dann auf die Interstate und zum Flughafen.
Dort kann man nur noch mit dem Self-Checkin arbeiten, angeblich auch für Übersee,
aber das ging natürlich nicht.
Also anstehen und warten.
Hinter uns standen dann mal wieder Deutsche, schon komisch die Sprache in diesem Riesenland zu hören. Haben in Amerika ein paar mal Deutsche angetroffen.
Das zeigt auch, dass der Mittlere Westen für viele Deutsche interessant ist.
 
Die Waage bei der Gepäckaufgabe zeigte dann stolze 48,5 lbs und 48 lbs an,
also Riesenglück gehabt, denn 50 lbs entsprechen den maximalen 23Kilo pro Koffer.
Dabei waren ja alle Koffer richtig voll gepackt und wir mussten mit ansehen, wie mit Koffern umgegangen wird,
war ja zum Glück in jedem was Zerbrechliches dabei.
 
So; nun waren wir um 16 Uhr am Flughafen, aber der Flieger ging ja erst um 19:45, also was tun? Genau!  Die letzten Bills auf den Kopf hauen und shoppen. Dabei sind nen paar Tratschzeitungen für Eva und nen T-Shirt in Ihrer Tasche gelandet.
 
Der Flug nach Detroit war pünktlich, hatten ja genügend Zeitvertreib zwischendurch,
vor allem hat uns die Anlieferung eines großen langen Pappkastens fasziniert,
dort aufgedruckt: "Human Remains" und an einem Ende: "Head" was dort wohl drin lag?
Jule stellte sehr sarkastisch fest:
"Der hat nochmal nen paar Bonusmeilen gesammelt!"
 
In Detroit mussten wir dann schnell vom Gate A14 zu A54 kommen, das geht am besten mit der schon einmal erwähnten Tram,
diese benötigt nur 4 Minuten durch den gesamten Flughafen.
Noch nen paar Laufbänder und schon waren wir mitten beim Boarding für unseren Überseeflug.
 
Hatten zum Glück Sitze am Fenster beim Online Checkin gewählt, den kann man ja 24 Stunden vorher machen, eigentlich solllten wir genau mittig sitzen.
 
Der Flug war recht holprig und somit war in der sitzenden Position schlafen schon mal gar nicht drin,
dafür hatten wir aber eine sternenklare Aussicht über Amerika und Kanada,
was nachts absolut genial ist,
die Städte erkennt man auf Tausende von Metern noch sehr gut.
 
Über dem Meer hieß es aber irgendwie die Zeit tot schlagen,
Jule hat the Proposal und ich Hangover geschaut.
Somit waren die 5 Stunden auch recht schnell vorbei.
In Amsterdam gings dann mal wieder 30 Minuten lang über irgendwelche Irrwege zum Terminal,
dann mussten wir mal rausfinden, von wo unser nächster Flieger geht.
Jippy von B4, das ist natürlich auf der ganz anderen Seite von Schiphol und noch einmal durch die Passkontrolle.
Am Terminal sind wir ganze 5 Minuten vorm Boarding angekommen und
dann richtig schön altmodisch mit dem Bus zum Flieger gefahren, der hatte ein paar Minuten Verspätung, waren aber trotzdem pünktlich in Berlin.
 
Jetzt kam die große Überraschung,
erstmal ne recht harte Landung,
wobei ich ja das Landen so mag,
kann mir das immer gar nicht mit ansehen.
Schon in Detroit hatte der Pilot ganz schön zu tun.
Dann am Kofferband war nach 10 Gepäckstücken auf einmal Schluss und nen Flughafenmitarbeiter kam vorbei und sagte: 
"Dit wars jetz Leutz Feierabend, Schüss"
Musste ja noch was passieren, wahrscheinlich haben die in Amsterdam zu viel gekifft und deswegen warteten 30 Leute auf Ihre Koffer,
aber durch den Typen wusste ick endgültig:
Ick bin in Berlin wa!
 
Also schnell noch mal zum Schalter für die vermissten Gepäckstücke,
wo natürlich Anstehen angesagt war.
Die Koffer sind schon in Europa, na schön,
da freuen wa uns ja, dachte ick mir.
Aber zum Glück kommen sie bis spätestens Dienstag oder Mittwoch bei uns an,
wenn alles klappt mit DHL.
Ich habe dann angeboten, die Koffer selbst abzuholen, die 20 Minuten hätte ich dann auch noch gehabt, nachdem mir die Dame dort erklärt hatte, dass sie noch am Samstag in Berlin ankommen werden.

Also standen wir dann endlich an der frischen Berliner Luft Luft Luft und warteten auf unsere Abholer.
Die haben nicht schlecht gestaunt,
als wir ganz kofferlos dort standen,
immerhin haben se extra nen größeres Auto für die Riesenkoffer besorgt.
 
Nun war es endgültig, wir waren zu Hause und der Urlaub vorbei, auch wenn noch die Geschenke und anderen Mitbringsel fehlten.
Zu Hause war ich endlich um 16 Uhr und mir fiel es unendlich schwer, mich wach zu halten, aber der JetLag darf keine Überhand bekommen.
Jule ist erstmal zu sich nach Hause gefahren und
ich kämpfte mit dem Schlaf.
Musste ja wach bleiben bis ich so gegen halb 8 nochmal beim Flughafen anrufen konnte.
 Dort ging die ganze Zeit niemand ans Telefon,
ist ja klar, ist ja auch gleich Feierabend und
das am Wochenende, kurz vor Zapfenstreich dann doch endlich ne Antwort auf der anderen Leitung und ja die Koffer sind mit dem letzten Flieger grade angekommen.
 
Juhu, also schnell mit dem Gepäckmenschen geredet und der meinte:
"Willste se heute oder morjen ham?"
Was für eine Frage und zwischen 22 und 24 Uhr sollte dann jemand die guten Stücke vorbei bringen.
Alles ganz kostenlos und bis zur Wohnungstür.
 
Zwischendurch hab ich mir gedacht, gehste mal duschen, das hält ja noch wach, bis der kommt. Denkste, bin sogar in der Dusche fast eingeschlafen sobald ich die Augen zu gemacht habe.
 
Gestern war dann das große Geschenke verteilen angesagt und alle haben sich hoffentlich nicht nur äußerlich gefreut,
denn die aufgesetzte Freude ist bei den Amis wohl ganz normal.
 
In der Nacht musste ich mich dann aber dem JetLag ergeben und bin erst gegen 5 Uhr eingeschlafen, also am Besten soviel wie möglich am Tage machen, so dass man KO ist und
dann gleich schlafen gehen,
sobald die Müdigkeit kommt.
 
Die Woche gehts für mich dann aber wieder zur Arbeit und
dort werd ich wohl noch so einige Male vom Urlaub berichten müssen.
Auch eine Diashow müssen wir noch für Interessenten zusammen stellen.
Sobald es soweit ist,
melden wir uns natürlich bei euch.
 
Der nächste USA Urlaub ist schon im Kopf,
besser gesagt die nächsten 4 Trips,
denn ich möchte noch die Westküste (von Vancover bis La Paz),
die Ostküste (von Montreal bis Savannah),
der Süden (Atlanta, Miami, New Orleans usw.) und
vielleicht noch den Wilden Westen, sehen.
 
Also abonniert doch einfach den Blog und Ihr bekommt Bescheid, sobald sich was ergibt, auch andere Trips werde ich hier veröffentlichen, ohne euch ständig mit Mails belästigen.
 
So, das wars erstmal von uns,
euch noch viel Spass beim Lesen und noch nen schönen Herbstanfang. 

Ciao Jule und Nicky

28.9.09 17:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen